Ladebalken abschalten

Zahnarztpraxis in Tittling

Auch bei chirurgischen Eingriffen setzen wir auf die ganzheitliche Zahnheikunde. Das bedeutet für Sie: Sicherheit, eine Rund-Um-Betreuung sowie der Blick auf Sie als Mensch. Um die Heilung zu unterstützen braucht es sowohl vor dem Eingriff als auch danach eine ideal abgestimmte Therapie. Unser biologisches Konzept unterstützt Sie dabei.

Chirurgische Operationen führen wir in unserer Praxis schonend durch. Auf Wunsch auch mit der Möglichkeit einer Vollnarkose!

Das sind einige Extras bei Ihrer chirurgischen Behandlung in Tittling:

  • Schonende OP-Verfahren mit Ultraschalltechnologie
  • Neuraltherapie*
  • Homöopathische Sofortapotheke* für Patienten zu Hause
  • Hilotherm-Maske zur Kühlung und Reduzierung der Schwellung
  • individuelles Versorgungspaket nach der OP

„Die Sofortimplantation ist eine hervorragende Lösung für viele unserer Patienten. Gerade im sichtbaren Frontzahnbereich bieten sich nicht nur ästhetische Vorteile."

Dr. Alexander Neubauer
Telefon: 08504 923650 / Mail: info@medident-bavaria.de

Erfahren Sie mehr..

Es gibt bessere Lösungen als die Wurzelbehandlung

Oftmals werden erkrankte Zähne mit einer Wurzelbehandlung gerettet. Dafür zahlt Ihre Gesundheit möglicherweise einen hohen Preis. Denn wurzeltote Zähne stehen in Verdacht, als Störfelder zu wirken und eine Belastung für Ihren ganzen Organismus ist nicht auszuschließen!

So kann der wurzeltote Zahn Ihre Gesundheit beeinflussen*

  • Giftstoffe können aus dem Zahn in die Blutbahn gelangen
  • Entstehung einer chronischen Entzündung (silent inflammation) kann begünstigt werden
  • Mögliche Erhöhung von Entzündungsmarkern
  • Autoimmunerkrankungen können verstärkt werden
  • Das Immunsystem wird möglicherweise geschwächt

In unserer Praxis entscheiden wir daher nach Abwägung aller Vor- und Nachteile, ob ein Zahn erhalten bleiben kann oder Ihrer Gesundheit zuliebe entfernt werden sollte. Besonders chronisch kranken Patienten raten wir dringend von einer Wurzelbehandlung ab, da der tote Zahn die Erkrankung weiter verstärken kann.

Wie hoch die Belastung eines toten Zahns für Ihren Organismus ist, finden wir mit Hilfe der Neuraltherapie* und des Orotox-Tests* heraus.

Keramikimplantate als Alternative zur Wurzelbehandlung

Ein steriles, weißes und biokompatibles Implantat ist die Alternative zu einem toten, oftmals dunkel verfärbten und mit Bakterien belasteten Zahn!

Wir sind überzeugt von Zahnimplantaten aus Vollkeramik, weil sie eine besonders ästhetische und gut verträgliche Lösung für Ihren Zahnersatz sind.

Sofortimplantat: schnell, schonend und ohne Lücke!

In den meisten Fällen ist es möglich, das neue Implantat aus Keramik sofort nach dem Entfernen des erkrankten Zahnes einzusetzen. Mit einem sofortigen Provisorium verlassen Sie die Praxis ohne störende Zahnlücke – sondern mit einem festen und schönen Zahn!

Somit überwiegen für uns die Vorteile einer Sofortimplantation.

* Die beschriebene Thematik bzw. das genannte Verfahren sind Gegenstand zahlreicher Studien, welche unsere Ansicht unterstützen. Wir weisen jedoch darauf hin, dass ein wissenschaftlicher Wirkungsnachweis und eine offizielle Anerkennung aktuell noch ausstehen.  

Weisheitszähne ziehen und Störfelder* vermeiden

Bei chirurgischen Eingriffen möchten unsere Patienten vor allem die Gewissheit haben, dass sie in guten Händen sind. Wir unternehmen daher alles, damit die Behandlung so schonend wie möglich verläuft.

Die biologische Zahnmedizin bietet hier eine echte Alternative. Das biologische Konzept hilft uns dabei, Schmerzen und Schwellungen zu reduzieren und kann die Zeit nach der OP für Sie als Patient erheblich verbessern – zum Beispiel bei der Nachsorge einer Weisheitszahnentfernung.

Weisheitszahnentfernung: Darum muss es sein

Für die Weisheitszähne ist in unserem Kiefer in der Regel kein Platz mehr. Deshalb machen sie uns oft Probleme, wenn sie zwischen dem 17. und 24. Lebensjahr durchbrechen.

Denn viele Weisheitszähne bleiben auf halbem Weg im Kieferknochen stecken oder verlagern sich. Dann entstehen Nischen, in denen sich Bakterien anlagern können.

Das sind mögliche Folgen von verlagerten Weisheitszähnen

  • Bildung von Zysten
  • Schädigungen der Nachbarzähne
  • Entstehung einer Fehlbisslage
  • Erhöhung des Kariesrisikos
  • Parodontitisgefahr steigt

Der Eingriff kann auf Wunsch in unserer Praxis auch in Vollnarkose stattfinden.

* Die beschriebene Thematik bzw. das genannte Verfahren sind Gegenstand zahlreicher Studien, welche unsere Ansicht unterstützen. Wir weisen jedoch darauf hin, dass ein wissenschaftlicher Wirkungsnachweis und eine offizielle Anerkennung aktuell noch ausstehen.